Navajo und Willi

Obwohl ich für den Kurs bei Sara eine Anreise von über 500 km samt einer Autopanne auf der Autobahn mit meinen Pferden hatte,  muss ich sagen:

Es hat sich gelohnt!

Als Leitung der Pferdeinsel, einer kleinen pferdegestützten Einrichtung, haben mich und unsere Therapiepferde schon einige Fortbildungen, Seminare, Reitstunden und Kurse begleitet. Immer mit dem Ziel, eine leichte und harmonische Partnerschaft, Kommunikation und Reitweise mit den Pferden herzustellen und dies optimal, artgerecht und gut vorbereitet in der Arbeit als Therapiepferd einsetzen zu können.

Sara unterstützte Pferd und Mensch auf eine besondere Art und Weise

desensibilisierung-mit-planen

Vor allem wegen unseres nicht leicht händelbaren Jungpferdes Navajo besuchte ich den Kurs, der das „DESENSIBILISIEREN“ des Pferdes im Vordergrund hatte.

Sara unterstütze Pferd und Mensch beim Kennen und „lesen“ lernen, also dem Verständnis der Kommunikation miteinander, auf eine besondere Art und Weise. Mit einer bemerkenswert ruhigen und präzisen Kommunikation tut sie nicht nur den Pferden, sondern auch den Menschen gut.  Sie schafft das Bewusstsein dafür, wie ich als Mensch in der (freien) Arbeit auf das Pferd einwirke, welche Signale ich sende und welche das Pferd wahrnimmt und somit ausführt.

Individuelle Hilfestellung

Sara gab jedem Paar konkrete und individuelle Hilfestellung, um ein harmonisches Miteinander zu finden und nicht zuletzt jedes Pferd individuell wahrnehmen und leiten zu können.                                

Sie schulte uns, die Achtsamkeit in Timing, Druck, Balance, Körperspannung, Loslassen und Einwirken zu lenken, um der Sprache der Pferde gerecht zu werden.

Mit dem Ziel die Pferde zu schulen, zu (de)sensibilisieren -genau hinzuschauen, ob sie überhaupt gemeint und aufgefordert sind etwas zu tun, oder ob sie völlig gelassen entspannen können.  Uns hast Du einen Meilenstein weiter gebracht…..unser explosiver Tinker überlegt heute noch, ob es überhaupt einen Grund gibt (vor dem Reiter oder der Pitsche) wegzurennen, wenn er doch gar nicht genau dazu aufgefordert wurde.  Im alltäglichen Training eingebunden ist dieses Konzept wohl die Basis für eine fundierte Grundausbildung als (Therapie)pferd.

Liebe Sarah, wir freuen uns, dass Du unsere Arbeit und unsere Pferde mit deinem kompetenten Wissen und deiner sanftmütigen Art  bereichert hast und dies nicht zuletzt einen sehr positiven Einfluss auf unsere tiergestützte Arbeit auf der Pferdeinsel darstellt…….

Mach weiter so! Kim Michel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen